Estelle Revaz spricht über Bach und Ligeti

Konzertvorschau 29. Juli

Im Frühling 2017 ist ihr erstes Album "Bach & Friends: Eine Klangreise zwischen Tradition und Moderne" erschienen, das sich inhaltlich in das Programm ihrer Matinee einfügt: Bach im musikalischen Dialog mit zeitgenössischen Komponisten. 

Estelle Revaz erzählt uns, was ihr Bach bedeutet, und was das Publikum bei ihrem ersten Konzert am Gstaad Menuhin Festival erwartet!

 

Samstag, 29. Juli 2017
10.30 Uhr, Kapelle Gstaad     

 

Johann Sebastian Bach (1685-1750) 

Suite für Violoncello solo Nr. 3 C-Dur BWV 1009 

Luciano Berio (1925-2003) 

«Les mots sont allés» 

Xavier Dayer (1972) 

Cantus II 

Sofia Gubaidulina (1931) 

Etüde (oder Präludium) für Violoncello solo Nr. 1 «staccato – legato» 

György Kurtág (1926) 

«Az hit…» 

Witolt Lutoslawski (1913-1994) 

Sacher Variation 

György Ligeti (1923-2006) 

Capriccio

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Estelle Revaz gibt Tipps für Nachwuchskünstlerinnen und Künstler

Sponsoren

Präsentiert von