L’Arlésienne, Les Indes

Christian Zacharias, Dirigent

Kammerorchester Basel

 

Jean Philippe Rameau: Les Indes Galantes, Suites

Georges Bizet: L’Arlésienne

 

Aufgezeichnet am 24 Juli 2014 in der Kirche Saanen

Christian Zacharias verführt mit Bizet und Rameau 

In diesem Programm dirigiert Christian Zacharias französische Musik. Jean-Philippe Rameau gilt als der grösste französische Musiker der Zeit vor dem 19. Jahrhundert. Am Klavier wie auf der Bühne, wartet er stets mit Vielfalt, Überraschungen und Gegensätzen auf – auch wenn manche in ihm den musikalischen Archetypen der französischen Klassik sehen. Les Indes galantes, am 28. August 1735 uraufgeführt, ist die erste seiner sechs Ballettopern; die typischste auch für das Genre, das sich in Frankreich während des Barock grosser Beliebtheit erfreute. In diesem 18. Jahrhundert triumphierte die Exotik … wobei man es mit der Geographie nicht so genau nahm: So verkörpert «Indien» hier zugleich die Türkei, Peru, Persien und Amerika! Ganz im Geiste der galanten Unbekümmertheit – Ludwig XV. betrieb an seinem Hof einen wahren Kult des Vergnügens – wird vor allem die Unterhaltung angestrebt.

Die L’Arlésienne auf eine neue Art hören

Christian Zacharias möchte auch dem Publikum des Menuhin Festivals ein vollständigeres Gesicht der L’Arlésienne von Georges Bizet präsentieren und sich nicht auf die zwei Suiten des Werks beschränken, die man üblicherweise hört. Die zweite davon stammt nicht einmal von Bizet selber. Carvalho, der Direktor des Théâtre du Vaudeville in Paris, hat die Idee, Bizet die musikalische Umsetzung der L’Arlésienne, die auf den Lettres de mon moulin basierenden Tragödie, anzuvertrauen, die der Schriftsteller Alphonse Daudet ihm 1869 anbietet.

Von der Bühnenmusik zur Orchestersuite

Das am 1. Oktober 1872 uraufgeführte Werk findet keine Gnade beim mondänen Publikum, das sich durch die Musik gestört fühlt und kein Interesse aufbringt für «dieses Drama, das sich in einem Bauernhof abspielt». Daudet ist zutiefst gekränkt, Bizet hingegen gibt sich nicht geschlagen: Er beschliesst kurz nach der Premiere, einige der Stücke der Bühnenmusik zu einer Orchestersuite umzuschreiben, die er schon am 10. November unter der Leitung von Pasdeloup erfolgreich zur Aufführung bringt. Doch für Christian Zacharias sind die Sätze dazwischen, meist in der Art von Kammermusik geschrieben, genauso bedeutend wie die für die Suiten ausgewählten Sätze. Der als Pianist und Dirigent tätige Christian Zacharias führt das Kammerorchester Basel durch dieses spannende Programm.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.