«Ich spiele jeden Morgen Bach!»

Stargeiger Nigel Kennedy gab uns nach seinem grossartigen Konzert in Saanen ein tolles Interivew – über Bach, seine Kompositionen und seinen Ruf in der Musikindustrie:

«Ich spielen jeden Morgen direkt nach dem Aufstehen Bach. Bach sorgt dafür, dass ich in die richtige Stimmung komme um zu arbeiten; ich komme spirituell zu mir; es ist eine super Fingerübung. Bach ist physisch, konzeptuell, philosophisch und meditativ – und das alles in einem! Das ist es, was mich zu Bach zieht und das ist – vielleicht – warum ich so viel positive Energie aus seiner Musik ziehen kann. Ich bin ja nicht er einzige, viele andere Musiker können das auch. Manche spielen Bach allerdings zu theoretisch und werden der wunderschönen Menschlichkeit Bachs nicht gerecht. Bach muss menschlich sein – sonst bringt das nichts.»

«Ich hatte einfach genug davon, diese blöden Anzüge zu tragen, mich auf eine gewisse Weise zu benehmen, zu sagen, dass der Dirigent mehr von der Musik versteht, als jemand, der tatsächlich ein Instrument spielt und so zu tun, als ob die Leute hinter den Schreibtischen wichtiger wären, als die Musik, die vor vielen 100 oder gar 1000 Menschen spielen. Ohne falsche Bescheidenheit glaube ich einfach, dass der Musiker wichtiger ist, als all die Leute in der Musikindustrie.»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.