Sibelius, Poulenc und Ravel

Yesong Sophie Lee, Violine
Junior 1. Preis Menuhin Wettbewerb 2016 (London)

Akane Matsumura, Klavier

 

Eugène Ysaÿe (1858-1931)
Sonate für Violine solo Nr. 3 d-Moll «George Enescu»

Jean Sibelius (1865-1957)
Humoresque Nr. 2 D-Dur für Violine und Klavier op. 87 Nr. 2
Humoresque Nr. 4 g-Moll für Violine und Klavier op. 89 Nr. 2
Danses champêtres Nr. 1, 3 & 5 für Violine und Klavier op. 106

Albert Markov (1933)
Koreanische Rhapsodie für Violine und Klavier

Francis Poulenc (1899-1963)
Violinsonate

Maurice Ravel (1875-1937)
«Tzigane», Konzertrhapsodie für Violine und Klavier

 

Das Konzert wurde am 13. August 2022 live in der Kapelle Gstaad aufgezeichnet.

Gerade erst volljährig geworden und schon fast zehn Jahre als Solistin unterwegs! Yesong Sophie Lee lässt keine Sekunde ihrer Jugend ungenutzt, die sie unter anderem mit ihren Lehrmeistern Simon James und Hiro David in Seattle verbringt. Zu ihren musikalischen Ratgebern gehören Persönlichkeiten der Musikwelt wie Augustin Hadelich, Paul Kantor oder Brian Lewis. Stellen Sie sich bei ihrem heutigen Konzert in der Kapelle Gstaad nur einmal vor, wie sie im Alter von nur 8 Jahren einen Auftritt mit dem Seattle Symphony absolvierte! Ihr Programm zeugt von einer für ihr Alter aussergewöhnlichen Reife, mit selten dargebotenen Werken wie den Humoresques und Danses champêtres von Sibelius oder auch Albert Markovs Koreanischer Rhapsodie, mit der sie auf ihre koreanische Herkunft anspielt.

Kommentare zu “Yesong Sophie Lee – DE

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.